one:47 Anti Hangover Drink

Mein Account
Après Ski auch ohne Alpen – wie eine ordentliche Hüttengaudi auszusehen hat

Après Ski auch ohne Alpen – wie eine ordentliche Hüttengaudi auszusehen hat

Egal, ob du deine Hüttengaudi in den Alpen oder in der Großstadt fern von Schnee und Pisten feierst: Es gibt gewisse Dinge, die zu einer Après-Ski-Party einfach dazugehören. Wir haben dir eine Checkliste zusammengestellt, wie eine gelungene Sause auszusehen hat. Vielleicht schmeißt du mit diesen Anregungen bald deine eigene Après-Ski-Party.


Da steht ein Rentier auf dem Flur

Wenn du nicht die Möglichkeit hast, deine Après-Ski-Party in einer klassischen Holzhütte auf der Alm auszurichten, solltest du dich um alpine Dekoration kümmern. Watte und weiße Streudeko machen sich super als Schneeersatz. Für Fenster gibt es spezielle Schneesprays, mit denen du hübsche Eisrosen auf die Scheiben zauberst. Ein paar Holzscheite, viele Kerzen und Skier an der Wand machen aus einem Wohnzimmer gleich eine urige Berghütte. Für die Hartgesottenen: Dresscode. Wenn du besonderen Wert aufs Detail legst, lass deine Gäste in voller Ski-Montur antanzen – am besten zu munterer Partymucke.

Wir halten fest:

  • alpine Dekoration
  • gemütliche Atmosphäre schaffen
  • Dresscode
  • Partymusik (Schlager?!)

 

Häppchen müssen draußen bleiben

Auf einer richtigen Après-Ski-Party wirst du keine Melonen in Serrano oder Tartar-Schnittchen finden. Bei einer Hüttengaudi setzt man auf deftige Kost, die satt macht und von innen wärmt. Schließlich wollen sich die Skifahrer, die ausgehungert von der Piste kommen, ordentlich stärken. Auch um eine Grundlage im Magen für den Alkoholkonsum zu schaffen, empfiehlt es sich, nicht am Buffet zu knausern.

Hier unsere Liste für das beste Après-Ski-Essen:

  • Flädlesuppe
  • Leberknödelsuppe
  • Käsespätzle
  • Pilz-Speck-Knödel
  • Gulaschsuppe
  • Schinken-Käse-Stangen
  • Kaiserschmarrn
  • Apfelstrudel
  • Germknödel

 

Ich hab einen im Jagertee

Und wie bringt man erst richtig Gaudi in die Hütte? Richtig – mit den passenden Getränken. Bei einer klassischen Après-Ski-Party dürfen Magenwärmer nicht fehlen – mit oder ohne Alkohol. Aber Achtung: Die meisten winterlichen Punschgetränke führen recht schnell zu einer schweren Zunge und mehr oder minder stark ausgeprägten Gleichgewichtsstörungen J Also bitte in Maßen genießen. Eine weitere Abfahrt nach der Sause ist nicht empfehlenswert.

Unsere Lieblingsgetränke für die Hütt’n:

  • Glühwein
  • Lumumba
  • Grog
  • Jagertee
  • Kräuterlikör (Jägermeister)
  • Eierlikör
  • Sekt auf Eis

alkoholfrei:

  • Almdudler
  • Skiwasser
  • Fruchtpunsch
  • viel Wasser zwischen den alkoholischen Drinks!

 

Après Alk: Vergiss dabei nicht, auch eine ausreichende „Nachsorge“ zu organisieren – denn eine Hüttengaudi hat nun mal absolutes Katerpotenzial!

Hinterlasse einen Kommentar