one:47 Anti Hangover Drink

Mein Account
Was tun gegen Kater – Tipps vom Ernährungswissenschaftler

Was tun gegen Kater – Tipps vom Ernährungswissenschaftler

Es gibt zahlreiche Tipps und Kniffe, die bei einem ausgewachsenen Kater angeblich helfen sollen. Doch welche davon sind wahr und welche Gegenmaßnahmen kann man gleich sein lassen? Wir haben bei Jasper Caven, Ernährungswissenschaftler und Personal Coach, nachgefragt. Auf einer seiner Homepage erklärt Jasper die Welt des Katers.


one:47: Jasper, warum bist du Ernährungsberater geworden?

Jasper: Ich habe vor 9 Jahren mit Kraftsport begonnen, da war ich etwa 17 Jahre alt. Aus dem anfänglichen Training zuhause hat sich dann schnell eine Leidenschaft entwickelt und ich habe mir immer mehr Wissen über Sport und Ernährung angeeignet. Ich wusste schon relativ früh, dass ich beruflich mit Menschen arbeiten will und habe darum auch mein Abitur mit dem Fachschwerpunkt „Sozialwesen“ gemacht. Als meine Leidenschaft für Sport und Ernährung sich dann immer stärker ausgeprägt hat, war es für mich der logisch Entschluss die beiden Bereiche zu kombinieren und meine Leidenschaft zum Beruf zu machen.


one:47: Warum interessierst du dich so sehr für den Alkoholkonsum und die Folgen wie das lästige Katerleiden?

Jasper: Heutzutage ist „Feiern gehen“ ja ein weit verbreitetes „Hobby“. Ich selbst hatte auch eine Phase als Teenager, in welcher ich meine Erfahrungen mit Alkohol gemacht habe. Ich merkte jedoch ziemlich schnell, dass dies nichts für mich ist. Meine Freunde haben jedoch häufig am Wochenende getrunken und somit war ich automatisch mit dem Thema konfrontiert. Mittlerweile hat sich mein Freundeskreis zu großen Teilen geändert, viele meiner Freunde sind selbst Sportler und trinken nicht mehr ganz so häufig. Einige von ihnen trinken aber immer noch gelegentlich Alkohol. Hier kam dann häufiger das Thema auf, inwieweit Alkohol z. B. den Muskelaufbau beeinflusst. Dass man mit einem Kater nicht gerade Höchstleistungen im Training bringt, liegt ja auf der Hand. Da ich durch meinen Beruf und mein Studium sehr wissenschaftlich arbeite, habe ich mich dann einfach genau diesem Thema angenommen und zusammengetragen, welche Auswirkungen Alkohol hat und wie man sich am besten dagegen schützt.


one:47: Würdest du sagen, dass du dich auf die Thematik Kater und Co. spezialisiert hast?

Jasper: Nein. Das Thema Alkohol und Kater ist nur ein Teilbereich, der Bereich Ernährung ist wesentlich größer. Ich habe mich auf drei Bereiche spezialisiert:

  • Muskelaufbau
  • Fettreduktion
  • Gesundheit
Und das Thema Alkohol hat eine Schnittstelle zu jedem dieser Bereiche, weshalb ich mich damit auch intensiv beschäftigt habe.

one:47: Welche sind deine besten Tipps gegen Kater?

Jasper: Was am meisten gegen einen Kater hilft, wäre natürlich überhaupt keinen Alkohol zu trinken. Aber man möchte ja kein Spielverderber sein – es kommt schließlich auf die Menge an. Ein Kater entsteht also erst bei übermäßigem Alkoholkonsum. Der Körper verliert hierbei sehr viel Flüssigkeit und Mikronährstoffe (Vitamine und Mineralstoffe). Der beste Tipp gegen einen Kater ist also genau diesen Verlust auszugleichen.


one:47: Dem Katermythos auf der Spur: Was hilft gar nicht bei Kater?

Jasper: Die meisten Methoden, welche empfohlen werden, sind wissenschaftlich nicht haltbar. Einige Methoden zeigen dennoch gute Ansätze in der Praxis, andere sind völliger Humbug.

Gute Methoden:

  • nicht auf leeren Magen trinken
  • nach jedem Glas Alkohol ein Glas Wasser trinken
  • bei einer Sorte Alkohol bleiben

Schlechte Methoden:

  • Konter-Bier
  • Katerfrühstück
  • Schmerzmittel

Eine genaue Auflistung zu den Methoden gibt es hier.


one:47: Was verschlimmert einen Kater?

Jasper: Ein Kater wird verstärkt, wenn dem Körper noch mehr Giftstoffe zugeführt oder noch mehr Nährstoffe entzogen werden. Höhere Mengen Alkohol sorgen also generell für einen stärkeren Kater. Oft wird auch das Mischen von verschiedenen Alkoholsorten mit einem stärkeren Kater in Verbindung gebracht. Insbesondere, wenn günstige Alkohole konsumiert werden. Hier ist teilweise neben Ethanol auch Methanol und Isobutanol enthalten.


one:47: Wie kann man Kater vermeiden, bevor er entsteht?

Jasper: Der wichtigste Faktor ist, nicht zu viel Alkohol zu konsumieren. Der zweite Schritt ist dann, den Körper mit genügend Flüssigkeit und Nährstoffen zu versorgen, bevor dem Körper diese entzogen werden. Das Einnehmen eines Mineralstoffdrinks sollte also schon vor dem Alkoholkonsum geschehen. Bei hohem Alkoholkonsum am besten auch noch einmal vor dem Schlafengehen, da der Körper in der Nacht am meisten regeneriert. Es sollte also auch darauf geachtet werden, ausreichend zu schlafen.


one:47: Danke, Jasper! Das sind wirklich wertvolle Tipps – die werden wir bei der nächsten Sause auf jeden Fall beachten.


Und was ist mit euch? Was hilft eurer Meinung nach am besten gegen einen fiesen Kater?

Hinterlasse einen Kommentar